Nachrichten aus dem Iran.

Moderator: Moderatoren Forum 3

Nero
Beiträge: 119
Registriert: So 18. Sep 2016, 16:40

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon Nero » So 7. Okt 2018, 21:05

zollagent hat geschrieben:(03 Oct 2018, 08:28)

Du läßt die Hassideologie der Mullahs komplett außen vor. Und deswegen glaube ich schon, daß Iran eher Raketen und Patronenhülsen als Passagierflugzeuge und Fingerhüte produzieren will. Ähnliches gilt auch für die Atomtechnologie. Was Israel angeht, da kam noch keine Drohung oder kein Staatsziel, den Iran auszulöschen. Im Iran ist das umgekehrt anders.


Man kann "glauben", dass er das "will". Aber wiederholt bestätigt ist, dass er (der Iran) in diese Richtung hin nichts tut.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon zollagent » Mo 8. Okt 2018, 08:50

Nero hat geschrieben:(07 Oct 2018, 22:05)

Man kann "glauben", dass er das "will". Aber wiederholt bestätigt ist, dass er (der Iran) in diese Richtung hin nichts tut.

Waffenproduktion statt ziviler Produkte? Genau das tut er aber. Der Iran hat die Bestimmungen des Atomabkommens eingehalten. Sehr friedlich ist er deswegen aber nicht geworden.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Nero
Beiträge: 119
Registriert: So 18. Sep 2016, 16:40

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon Nero » Mi 10. Okt 2018, 12:20

Ich bezog mich nur auf die atomaren Vereinbarungen, daher auch der Hinweis auf die Bestätigungen.
tabernakel
Beiträge: 546
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon tabernakel » Mi 10. Okt 2018, 14:43

Nero hat geschrieben:(07 Oct 2018, 22:05) Man kann "glauben", dass er das "will". Aber wiederholt bestätigt ist, dass er (der Iran) in diese Richtung hin nichts tut.
Stimmt, der Iran lässt stattdessen "tun", wie man gerade wieder dem aktuellen Bericht des US State-Departments dazu entnehmen kann. Ist ja auch viel angenehmer wenn Hezbollah, Houtis & Co. die Schmutzarbeit erledigen, dann hat die "Islamische Heilsarmee" (die 125000 Mann der Iranische Revolutionsgarde) nämlich mehr Zeit sich um die Unzufriedenen zu "kümmern" die das Geld lieber im Inland angelegt sähen ...
Nero
Beiträge: 119
Registriert: So 18. Sep 2016, 16:40

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon Nero » Mi 10. Okt 2018, 16:11

tabernakel hat geschrieben:(10 Oct 2018, 15:43)

Stimmt, der Iran lässt stattdessen "tun", wie man gerade wieder dem aktuellen Bericht des US State-Departments dazu entnehmen kann. Ist ja auch viel angenehmer wenn Hezbollah, Houtis & Co. die Schmutzarbeit erledigen, dann hat die "Islamische Heilsarmee" (die 125000 Mann der Iranische Revolutionsgarde) nämlich mehr Zeit sich um die Unzufriedenen zu "kümmern" die das Geld lieber im Inland angelegt sähen ...


Schon möglich. Die halte ich auch für alles andere als sanfte Kätzchen. Aber die kriegen wir schon auf andere Weise. Über kurz oder lang wird die Region die grundsätzliche Existenz dieses Staates (Israel) anerkennen müssen, egal wie lange es dauert. Und wenn sie es nie tun, haben sie halt Pech gehabt. Dann gibt's eben immer wieder was auf die Mütze.

Wie sich dieser Staat allerdings sonst so verhält, steht wiederum auf einem anderen Blatt. Die sind nämlich auch nicht nur die verfolgte Unschuld (Siedlungsbau, AI: Israel begeht Kriegsverbrechen, etc.)
tabernakel
Beiträge: 546
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon tabernakel » So 14. Okt 2018, 13:28

Rouhani: U.S. seeks regime change in Iran The United States is seeking regime change in Iran, President Hassan Rouhani said on Sunday in a speech broadcast on state TV.
The United States is using psychological and economic warfare and questioning the legitimacy of the Islamic Republic to pursue regime change in Iran, Rouhani said in a speech commemorating the beginning of the academic year at Tehran University.
Und ich dachte immer die Amis hätten genug militärische Stärke schlicht einzumarschieren wenn ihnen ein Regime-Change im Iran so sehr am Herzen läge. Ich dachte immer die wären dann nach der Einnahme Bagdads schlicht gen Osten abgebogen. Wie man sich irren kann, aber zum Glück schenkt mir der galante Iranische "Außen-Staatssekretär" im Namen seines Führers ja reinen Wein ein ...

Nein, hier gehts nicht um Regime-Change, Herr Rouhani, sondern um die Eindämmung ihrer Terroristen, egal ob von der Hezbollah, den Houtis, oder einer der zahlreichen anderen Fraktionen die sie bezahlen und militärisch beliefern. Sozusagen mittels Begrenzung ihrer Mittel ihre Fähigkeit diese (und ihre Atombomben- und Interkontinentalraketen-Programme, so nebenbei, plus die 125000 Mann der "Volksbewachungsarmee") zu finanzieren einzudämmen.
Nero
Beiträge: 119
Registriert: So 18. Sep 2016, 16:40

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon Nero » Sa 27. Okt 2018, 22:08

tabernakel hat geschrieben:(14 Oct 2018, 14:28)

Und ich dachte immer die Amis hätten genug militärische Stärke schlicht einzumarschieren wenn ihnen ein Regime-Change im Iran so sehr am Herzen läge.



So ist es ja auch. Und das weißt du auch.

Paar vorgeschobene Gründe wären allerdings nicht schlecht. Im Augenblick ist wohl noch nicht so ganz die richtige Stimmung. Außerdem: damals konnte ein Herr Powell noch mit seinen Powerpoint-Präsentationen vor dem UN-Weltsicherheitsrat auftreten, heutzutage muss ein Herr Netanjahu seine Houdini-Show zum Thema Nuklearbewaffnung nahezu unbeachtet in einem israelischen Fernsehstudio durchziehen - so ändern sich halt die Zeiten und vielleicht geht das wohl selbst an den USA nicht ganz spurlos vorüber.

Sollte man annehmen....
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12466
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon Nomen Nescio » Di 30. Okt 2018, 05:27

zollagent hat geschrieben:(08 Oct 2018, 09:50)

Waffenproduktion statt ziviler Produkte? Genau das tut er aber. Der Iran hat die Bestimmungen des Atomabkommens eingehalten. Sehr friedlich ist er deswegen aber nicht geworden.

es gibt genügend staaten die ohne A,B und C-waffen doch aggressiv sind. gegenüber eigenen bevölkerung oder nachbarn.
Zuletzt geändert von Nomen Nescio am Di 30. Okt 2018, 10:24, insgesamt 1-mal geändert.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon zollagent » Di 30. Okt 2018, 09:36

Nomen Nescio hat geschrieben:(30 Oct 2018, 05:27)

es gibt genügend staaten die ohne A,B und C-waffen doch aggressiv sein. gegenüber eigene bevölkerung oder nachbarn.

Tja, das trifft auf den Iran leider auch zu.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
tabernakel
Beiträge: 546
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon tabernakel » Fr 30. Nov 2018, 07:10

Nero hat geschrieben:(27 Oct 2018, 23:08)
So ist es ja auch. Und das weißt du auch.

Paar vorgeschobene Gründe wären allerdings nicht schlecht. Im Augenblick ist wohl noch nicht so ganz die richtige Stimmung. Außerdem: damals konnte ein Herr Powell noch mit seinen Powerpoint-Präsentationen vor dem UN-Weltsicherheitsrat auftreten, heutzutage muss ein Herr Netanjahu seine Houdini-Show zum Thema Nuklearbewaffnung nahezu unbeachtet in einem israelischen Fernsehstudio durchziehen - so ändern sich halt die Zeiten und vielleicht geht das wohl selbst an den USA nicht ganz spurlos vorüber.

Sollte man annehmen....

"Vorgeschobene Gründe" waren in der Tat 2003 im Spiel - was allerdings nicht impliziert dass Sadam Hussein nicht ordentlich Dreck am Stecken hatte. Und im Falle des Iran braucht niemand irgendetwas "vorzuschieben". Eben weil niemand wirkliche Lust verspürt wie im Irak das Leben tausender Soldaten und ca. eine Trillion US-Dollar in die Befreiung der Iraner vom selbst gewählten Theokratie-Joch zu investieren, und das auch noch gegen deren Willen. Nordkorea wollte in den letzten 50 Jahren auch niemand vom Kim-Klan "befreien", aus vergleichbaren Gründen.

Nur impliziert das halt nicht dass man den Iran in den Bemühungen ihre Interpretation einer Religion in regionalen Konflikten mittels schier grenzenloser Waffenlieferungen (und auch Soldaten) zu verbreiten ungeschoren weiter machen lassen kann. Und wenn man schon einen militärischen Ansatz scheut, bleibt am Ende außer einer Kapitulation (welche man Obama bei dem Thema leider durchaus vorwerfen kann) eben nur die finanziellen Mittel des Iran zu begrenzen:
US says seized weapons show that Iran is a regional threat
Washington accuses Tehran of violating arms export ban to Yemen and Afghanistan, says it is ‘relentless’ in its efforts to arm proxies.
(...)
Hook showed images of a Sayyad-2 surface-to-air missiles with the words “The Hunter Missile” in Farsi on its side, which he said was intercepted in Yemen by Saudi Arabia this year. The advanced weapon, Hook said, was exported to aid the Houthi rebels, marking a violation of a UN resolution ban on exporting weaponry to the besieged country. “The conspicuous Farsi markings are Iran’s way of saying they don’t mind being caught violating US resolutions,” Hook said. He added that the material shows Tehran’s “relentless commitment to put even more weapons into even more of hands of even more of its proxies.”

Warum sollte der Iran für seine Jihadisten-ABMs auch UN-Resolutionen fürchten? Die kann sich doch (bisher) nicht mal einigen Terroristen wie Hamas (und historisch auch Hezbollah) für den Beschuss von Städten mit ungelenkten Raketen zu verurteilen. Sind schliesslich nur westlich orientierte Städte. Die quasi-automatischen UN-Mehrheiten werden den aktuellen Resolutionsentwurf der USA zu diesem Thema (diesmal sogar zur Abwechslung mal wieder im Verbund mit uns Europäern) wohl zu verhindern wissen.
Audi
Beiträge: 4766
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon Audi » Mo 14. Jan 2019, 19:15

USA fühlen sich provoziert
Iran kündigt Raketenstarts mit Satelliten an

Der Iran hat angekündigt, in den "kommenden Tagen" zwei Satelliten in den Orbit zu schicken, um Informationen über den Zustand der Umwelt im Land zu sammeln. "In den kommenden Tagen werden wir zwei Satelliten in den Weltraum schicken", sagte Präsident Hassan Ruhani laut Staatsfernsehen. "Der Satellit Pajam und seine Trägerrakete wurden beide in unserem Land von der Jugend dieser Nation produziert."


Kommunikationsminister Mohammed Dschawad Asari-Dschahromi hatte vergangene Woche erklärt, dass die beiden Satelliten namens "Pajam" und "Dusti" erfolgreich getestet worden seien. Demnach soll "Pajam" in 600 Kilometer Höhe um die Erde kreisen, um Informationen über die Umwelt zu sammeln. "Dusti" solle in einer Höhe von 250 Kilometern um die Erde kreisen und für die Landwirtschaft relevante Daten sammeln.

n-tv.de/politik/Iran-kuendigt-Raketenstarts-mit-Satelliten-an-article20810539.htm

Und als nächstes fühlt sich USA vom iranischen Auto provoziert, damit kann man Sprengstoff von a nach b bringen?

Was meint man wer man ist um einen Land Forschung abzusprechen und Raketen Verbote zu erteilen? Die saudischen golf Terroristen haben auch ballistische Raketen, Israel hat welche....
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1571
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 15. Jan 2019, 03:40

Audi hat geschrieben:(14 Jan 2019, 19:15)

USA fühlen sich provoziert
Iran kündigt Raketenstarts mit Satelliten an

Der Iran hat angekündigt, in den "kommenden Tagen" zwei Satelliten in den Orbit zu schicken, um Informationen über den Zustand der Umwelt im Land zu sammeln. "In den kommenden Tagen werden wir zwei Satelliten in den Weltraum schicken", sagte Präsident Hassan Ruhani laut Staatsfernsehen. "Der Satellit Pajam und seine Trägerrakete wurden beide in unserem Land von der Jugend dieser Nation produziert."


Kommunikationsminister Mohammed Dschawad Asari-Dschahromi hatte vergangene Woche erklärt, dass die beiden Satelliten namens "Pajam" und "Dusti" erfolgreich getestet worden seien. Demnach soll "Pajam" in 600 Kilometer Höhe um die Erde kreisen, um Informationen über die Umwelt zu sammeln. "Dusti" solle in einer Höhe von 250 Kilometern um die Erde kreisen und für die Landwirtschaft relevante Daten sammeln.

...


Hoffentlich sind diese Errungenschaften der islamischen Revolution etwas besser als deren Piloten, die Boeing 707 aus dem Baujahr 1958 auf dem falschen Flughafen bruchlanden :D
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 34272
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Nachrichten aus dem Iran.

Beitragvon DarkLightbringer » Di 15. Jan 2019, 05:59

selbst ein teil der iranischen Bevölkerung fühlt sich vom islamistischen Regime in Teheran provoziert, wie Proteste immer wieder zeigen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

* derzeit wg. handverletzung im schreiben eingeschränkt. die texte fallen daher kürzer aus.

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste