Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon JFK » Di 13. Feb 2018, 13:00

Mega Maddin hat geschrieben:(13 Feb 2018, 12:44)

Großstädische Millieus sind ein Fall für sich und dort wo die Überfremdung schon stark fortgeschritten ist, fehlen natürlich die Deutschen die AfD wählen. Vielleicht ist Köln aus der Innenansicht garnicht so schlimm, aber die Menschen anderswo, möchten eben trotzdem keine "Kölner Zustände".


Es fehlen die "ääächten" Deutschen, die die AfD Wählen, denn nur ääächte Deutsche Wählen AfD :D
Im ernst, die Leute sind einfach nur gelangweilt vom Leben, die wissen doch selber gar nicht mehr was sie wollen.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32740
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » Di 13. Feb 2018, 13:25

Mega Maddin hat geschrieben:(13 Feb 2018, 12:44)

Großstädische Millieus sind ein Fall für sich und dort wo die Überfremdung schon stark fortgeschritten ist, fehlen natürlich die Deutschen die AfD wählen. Vielleicht ist Köln aus der Innenansicht garnicht so schlimm, aber die Menschen anderswo, möchten eben trotzdem keine "Kölner Zustände".

Die Deutschen möchten aber weit überwiegend auch keine NPD 2.0, wie das Wahlverhalten deutlich zum Ausdruck bringt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Mega Maddin
Beiträge: 104
Registriert: So 11. Feb 2018, 08:44
Benutzertitel: Schulz!

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Mega Maddin » Di 13. Feb 2018, 14:18

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Feb 2018, 13:25)

Die Deutschen möchten aber weit überwiegend auch keine NPD 2.0, wie das Wahlverhalten deutlich zum Ausdruck bringt.


Das ist relativ und eine Frage der Zeit, die AfD ist auch mehr die CDU von vor 30 Jahren denn eine NPD 2.0, aber ich sehe dir die polemische Überspitzung nach, da ich bisweilen auch dazu neige.
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Polibu » Di 13. Feb 2018, 14:22

zollagent hat geschrieben:(13 Feb 2018, 08:28)

Das ist der "Fakt" der Rechtsdraußen. Die tatsächliche Rechtslage ist anders.


Nein, ist sie nicht.
Benutzeravatar
Katenberg
Moderator
Beiträge: 12048
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Katenberg » Di 13. Feb 2018, 14:24

Mega Maddin hat geschrieben:(13 Feb 2018, 12:44)

Großstädische Millieus sind ein Fall für sich und dort wo die Überfremdung schon stark fortgeschritten ist, fehlen natürlich die Deutschen die AfD wählen. Vielleicht ist Köln aus der Innenansicht garnicht so schlimm, aber die Menschen anderswo, möchten eben trotzdem keine "Kölner Zustände".


Bei Betrachtung des Wahlergebnisses 2017 kommt man sowieso nicht auf ein einheitliches Ergebnis bzgl AfD, nichtmal in ein reines Stadt-Land-Gefälle, da die Unterschiede zwischen den Bundesländern recht deutlich sind. Zum einen ist da natürlich der Osten, die Hochburgen in Westdeutschland sind jedoch wieder anders geprägt - zB Mannheim und Pforzheim mit sehr hohem Ausländeranteil - oder hier in Hessen Offenbach und Hanau.
There was blood upon t risers
there were brains upon t chute
Intestines were a-dangling from his paratroopers suit
He was a mess, they picked him up
and poured him from his boots
And he ain't gonna jump no more
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Polibu » Di 13. Feb 2018, 14:28

Alexyessin hat geschrieben:(13 Feb 2018, 12:30)

Interessanter Weise ist die AfD dort stark, wo es weder Wohnungsnot ( wie München oder Hamburg ), Überfremdung (?), noch tatsächliche Kriminalität hoch ist. Deswegen ja, von 12 bis mittag.


Und deshalb ist es ja auch ein Märchen, dass die meisten AfD Wähler Rassisten sind. :) . Die meisten AfD Wähler lehnen einfach nur die Flüchtlingspolitik ab. Die denken eben nicht von 12 bis Mittag, sondern vorausschauend. Die wissen was so eine verantwortungslose Flüchtlingspolitik bewirkt. Frau Merkel weiss das nicht. Und deshalb ist sie es, die nur von 12 bis Mittag denkt.
fun_stuff
Beiträge: 34
Registriert: Di 16. Jan 2018, 11:37

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon fun_stuff » Di 13. Feb 2018, 15:17

Alexyessin hat geschrieben:(13 Feb 2018, 12:30)

Interessanter Weise ist die AfD dort stark, wo es weder Wohnungsnot ( wie München oder Hamburg ), Überfremdung (?), noch tatsächliche Kriminalität hoch ist. Deswegen ja, von 12 bis mittag.


München und Hamburg als Beispiel nicht vorhandener Wohnungsnot soll jetzt aber der Büttenwitz zu Faschingsdienstag sein, oder?
Benutzeravatar
Mega Maddin
Beiträge: 104
Registriert: So 11. Feb 2018, 08:44
Benutzertitel: Schulz!

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Mega Maddin » Di 13. Feb 2018, 15:32

fun_stuff hat geschrieben:(13 Feb 2018, 15:17)

München und Hamburg als Beispiel nicht vorhandener Wohnungsnot soll jetzt aber der Büttenwitz zu Faschingsdienstag sein, oder?


Da hast du ihn falsch verstanden, aber wer in München schon wohnt, dem kann die Wohnungsnot dort ja egal sein. Davon abgesehen geht es mir nicht um das Luxusproblem in angesagten Metropolen leben zu wollen, sondern einer allgemeinen Wohnungsnot auch abseits der Großstädte, strukturschwache Gebiete mal ausgenommen, die in dieser Form neu ist.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43969
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon frems » Di 13. Feb 2018, 15:39

Mega Maddin hat geschrieben:(13 Feb 2018, 15:32)
Da hast du ihn falsch verstanden, aber wer in München schon wohnt, dem kann die Wohnungsnot dort ja egal sein.

Ahja, weil stagnierendes Angebot bei steigender Nachfrage ja keinen Einfluss auf die Mietpreise hat. :p

Davon abgesehen geht es mir nicht um das Luxusproblem in angesagten Metropolen leben zu wollen, sondern einer allgemeinen Wohnungsnot auch abseits der Großstädte, strukturschwache Gebiete mal ausgenommen, die in dieser Form neu ist.

Welche sterbenden Orte sollen das denn sein?
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32740
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » Di 13. Feb 2018, 15:47

Mega Maddin hat geschrieben:(13 Feb 2018, 14:18)

Das ist relativ und eine Frage der Zeit, die AfD ist auch mehr die CDU von vor 30 Jahren denn eine NPD 2.0, aber ich sehe dir die polemische Überspitzung nach, da ich bisweilen auch dazu neige.

Das freut mich, dass dir Kreativität nicht fremd ist. Gleichwohl bin ich der Ansicht, die Union war nicht mal vor 70 Jahren eine NPD-Kopie.

Im übrigen sitzt die Linke seit über 25 Jahren auf Bundesebene in der Opposition, sie kommt einfach über die Hemmung zur Westbindung nicht hinaus. Soll heißen, die Vergänglichkeit von Zeit ist auch nicht alles.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70272
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Di 13. Feb 2018, 16:27

Mega Maddin hat geschrieben:(13 Feb 2018, 12:44)

Großstädische Millieus sind ein Fall für sich und dort wo die Überfremdung schon stark fortgeschritten ist, fehlen natürlich die Deutschen die AfD wählen. Vielleicht ist Köln aus der Innenansicht garnicht so schlimm, aber die Menschen anderswo, möchten eben trotzdem keine "Kölner Zustände".


Mir fehlen jetzt leider die einzelnen Wahlbüros aus München um das genauer zu überprüfen, aber insoweit gebe ich dir Recht, das in Städten die AfD weniger Zulauf hat als auf dem Lande. Mag auch daran liegen, das die Menschen in Großstädte nun anonymer sind - da ist ein Fremder auch nur ein Fremder in der Fremde. Am Land mag das anders aussehen. Ich bekomme es ja selbst mit in dem Dorf draußen. Da geht´s ja nicht mal darum, das dort die Xenophobie überschwappt oder irgendwelcher rechte Scheißdreck betrieben wird, sondern das die Flüchtlinge dort einfach leichter bemerkt werden. Und damit sind sie halt auch in aller Munde.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70272
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Di 13. Feb 2018, 16:30

Polibu hat geschrieben:(13 Feb 2018, 14:28)

Und deshalb ist es ja auch ein Märchen, dass die meisten AfD Wähler Rassisten sind. :) .


Tief im Osten - ich hab da mal gearbeitet - sind sie total xenophob und das schwenkt gerne zum Rassismus um.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70272
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Di 13. Feb 2018, 16:31

fun_stuff hat geschrieben:(13 Feb 2018, 15:17)

München und Hamburg als Beispiel nicht vorhandener Wohnungsnot soll jetzt aber der Büttenwitz zu Faschingsdienstag sein, oder?


Nein, ich hab schlichtweg das weder falsch gesetzt. Sorry.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Mega Maddin
Beiträge: 104
Registriert: So 11. Feb 2018, 08:44
Benutzertitel: Schulz!

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Mega Maddin » Di 13. Feb 2018, 17:49

Alexyessin hat geschrieben:(13 Feb 2018, 16:27)

Mir fehlen jetzt leider die einzelnen Wahlbüros aus München um das genauer zu überprüfen, aber insoweit gebe ich dir Recht, das in Städten die AfD weniger Zulauf hat als auf dem Lande. Mag auch daran liegen, das die Menschen in Großstädte nun anonymer sind - da ist ein Fremder auch nur ein Fremder in der Fremde. Am Land mag das anders aussehen. Ich bekomme es ja selbst mit in dem Dorf draußen. Da geht´s ja nicht mal darum, das dort die Xenophobie überschwappt oder irgendwelcher rechte Scheißdreck betrieben wird, sondern das die Flüchtlinge dort einfach leichter bemerkt werden. Und damit sind sie halt auch in aller Munde.


Ich hab mal ein bisschen rumgestöpert, im Großraum Stuttgart und Nürnberg hat die AfD ordentliche Ergebnisse erzielt, in Wahlkreisen wie Freilassing auch, also auf dem Niveau des Bundesergebnisses oder leicht darüber. Link müsste ich raussuchen.

Für mich zeichnet sich ein halbwegs stringentes Bild, die AfD ist stark im Osten und Süden (außer das Saarland), aber schwächelt im Nordwesten (und diversen Großstädten), insbesondere in Niedersachsen; ich denke die Menschen im Süden (Hessen, RLP, BW, BY) sind einfach konservativer als im Rest des Landes und der Osten wieder eine Sache für sich.

Mich würde die Schwäche der AfD in Niedersachsen interessieren, was ist dort anders?
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27447
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon jack000 » Di 13. Feb 2018, 18:05

[MOD] - Das hier ist nicht der "Sammelstrang Flüchtlinge"! Beiträge zum Thema wurden in den entsprechenden Strang verschoben
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
sünnerklaas
Beiträge: 1881
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sünnerklaas » Di 13. Feb 2018, 20:02

Mega Maddin hat geschrieben:(13 Feb 2018, 17:49)

Ich hab mal ein bisschen rumgestöpert, im Großraum Stuttgart und Nürnberg hat die AfD ordentliche Ergebnisse erzielt, in Wahlkreisen wie Freilassing auch, also auf dem Niveau des Bundesergebnisses oder leicht darüber. Link müsste ich raussuchen.

Für mich zeichnet sich ein halbwegs stringentes Bild, die AfD ist stark im Osten und Süden (außer das Saarland), aber schwächelt im Nordwesten (und diversen Großstädten), insbesondere in Niedersachsen; ich denke die Menschen im Süden (Hessen, RLP, BW, BY) sind einfach konservativer als im Rest des Landes und der Osten wieder eine Sache für sich.

Mich würde die Schwäche der AfD in Niedersachsen interessieren, was ist dort anders?


Man hat halt im Norden an den Küsten genauso jahrhundertelange Praxis im Umgang mit Fremden - genauso, wie in den Industrierevieren an Rhein, Ruhr und Saar. Man weiß aus dieser Erfahrung, Fremde bringen Probleme, aber auch Vorteile - wobei die Vorteile überwiegen. Seit den Zeiten König Harald Blauzahns und seines Sohnes König Sven Gabelbart betreibt man Handel mit arabischen Ländern. Die Hanse hat Handel mit Inuit in Grönland und Indianern in Nordamerika betrieben - lange vor Columbus. Genau diese Tradition ist Ursache, warum die AfD in Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein, aber auch an Rhein, Ruhr und Saar kein Bein an den Boden bekommt - genauso, wie der Umstand, dass an den Küsten die Kaufmannsehre auch unter Kaufleuten noch sehr viel zählt. Und in den katholischen Regionen in Niedersachsen die katholische Sozialllehre.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2667
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Ger9374 » Di 13. Feb 2018, 20:13

Was schreibst du für einen Stuss, gewisse Landesverbände der Afd vor allem im Norden haben unfähige Landesvorstände. Die beschiessen sich lieber gegenseitig statt den politischen gegner.
Einige sind einfach nur doof!
Der sachliche Norddeutsche ist nicht so einfach für veränderungen zu gewinnen.
Vor allem nicht mit Afd Verbänden die unfähig sind Wahlkämpfe zu machen!!!
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon think twice » Di 13. Feb 2018, 20:24

Ger9374 hat geschrieben:(13 Feb 2018, 20:13)

Was schreibst du für einen Stuss, gewisse Landesverbände der Afd vor allem im Norden haben unfähige Landesvorstände. Die beschiessen sich lieber gegenseitig statt den politischen gegner.
Einige sind einfach nur doof!
Der sachliche Norddeutsche ist nicht so einfach für veränderungen zu gewinnen.
Vor allem nicht mit Afd Verbänden die unfähig sind Wahlkämpfe zu machen!!!

So geht das Niedersachsen Lied:

Von der Weser bis zur Elbe, von dem Harz bis an das Meer,
stehen Niedersachsens Söhne, eine feste Burg und Wehr.
Fest wie unsere Eichen halten alle Zeit wir stand,
wenn Stürme brausen übers Deutsche Vaterland.
Wir sind die Niedersachsen, sturmfest und erdverwachsen,
Heil Herzog Widukind Stamm.


Wir brauchen die deutschlandrettenden Vollpfosten der AfD nicht.
#wirsindmehr
Schnitter
Beiträge: 4386
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Schnitter » Di 13. Feb 2018, 20:25

Ger9374 hat geschrieben:(13 Feb 2018, 20:13)

Was schreibst du für einen Stuss, gewisse Landesverbände der Afd vor allem im Norden haben unfähige Landesvorstände. Die beschiessen sich lieber gegenseitig statt den politischen gegner.
Einige sind einfach nur doof!
Der sachliche Norddeutsche ist nicht so einfach für veränderungen zu gewinnen.
Vor allem nicht mit Afd Verbänden die unfähig sind Wahlkämpfe zu machen!!!


Er hat doch völlig recht.

Fremdenfeindlichkeit ist dort besonders groß wo es kaum Fremde gibt.

Deswegen laufen im Osten doch die ganzen Pegidioten rum.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70272
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Di 13. Feb 2018, 20:26

Mega Maddin hat geschrieben:(13 Feb 2018, 17:49)

Ich hab mal ein bisschen rumgestöpert, im Großraum Stuttgart und Nürnberg hat die AfD ordentliche Ergebnisse erzielt, in Wahlkreisen wie Freilassing auch, also auf dem Niveau des Bundesergebnisses oder leicht darüber. Link müsste ich raussuchen.


Ostbayern hat viel AfD gewählt. Gut, Nürnberg hab ich nicht im Kopf. Kann sein.

Mega Maddin hat geschrieben:(13 Feb 2018, 17:49)
Für mich zeichnet sich ein halbwegs stringentes Bild, die AfD ist stark im Osten und Süden (außer das Saarland), aber schwächelt im Nordwesten (und diversen Großstädten), insbesondere in Niedersachsen; ich denke die Menschen im Süden (Hessen, RLP, BW, BY) sind einfach konservativer als im Rest des Landes und der Osten wieder eine Sache für sich.


Klassische katholische Linie. Also ohne den Osten. Wundert mich ansich nicht wirklich.

Mega Maddin hat geschrieben:(13 Feb 2018, 17:49)
Mich würde die Schwäche der AfD in Niedersachsen interessieren, was ist dort anders?


Die sind nach dem Saarland der zweite größte Sauhaufen als Verband. Der Hampl ist mit der restlichen Parteiführung zerstritten, es geht um unterschlagene Gelder usw. usf. Richtig dreckige Wäsche, und damit kannst du halten keinen Wahlkampf führen. Deswegen ist doch der Rechtsaußencluster mit Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg ( jetzt halt ohne Gauland ) für die Partei so wichtig. Da sind die Menschen bestens organisiert. Ich hab, im Cicero oder in der Richtung mal gelesen, das diese vier Landesverbände circa 60 % der Wahlkampfhelfer stellen. Vom Plakate kleben bis zur Wurfblattsendung.
Dazu brauchst du Freiwillige - und die sind dort am meisten vorhanden.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste