Deutsche Sicherheitsbehörden fordern mehr Videoüberwachung

Moderator: Moderatoren Forum 2

HugoBettauer

Re: Deutsche Sicherheitsbehörden fordern mehr Videoüberwachu

Beitragvon HugoBettauer » Fr 17. Mai 2013, 10:04

Übermotivierte Polizisten haben wir in den BFE-Einheiten genug. Wo soll ich hinschicken?
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27620
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Deutsche Sicherheitsbehörden fordern mehr Videoüberwachu

Beitragvon jack000 » Mi 22. Mai 2013, 11:23

Der Freisinger Piraten-Politiker Franz Josef Bachhuber ist von zwei jungen Männern in der S-Bahn nach Freising zusammengeschlagen worden. Zuvor hatte er sie aufgefordert, das Rauchen im Zug zu lassen. Nun sucht die Polizei nach den Tätern.

...
Die Videoaufnahmen aus der S-Bahn seien "sehr hilfreich, der Vorfall hat sich bestätigt", sagte Hauner. Die Lage sei demnach eskaliert, als der 55 Jahre alte Politiker die Notbremse zog. Einer der Jugendlichen habe die Notbremse wieder lösen wollen. "Dabei kam es zur Rangelei."

http://www.welt.de/regionales/muenchen/ ... tiker.html

Sollte er als "Pirat" nicht auf die Auswertung der Videoüberwachung verzichten?
http://www.piraten-schwaben.de/offiziel ... 3-04/9663/
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
HugoBettauer

Re: Deutsche Sicherheitsbehörden fordern mehr Videoüberwachu

Beitragvon HugoBettauer » Mi 22. Mai 2013, 12:40

jack000 » Mi 22. Mai 2013, 11:23 hat geschrieben:http://www.welt.de/regionales/muenchen/ ... tiker.html

Sollte er als "Pirat" nicht auf die Auswertung der Videoüberwachung verzichten?
http://www.piraten-schwaben.de/offiziel ... 3-04/9663/

Bei den Piraten kommt auch erst das Fressen und dann eine Weile nichts, bevor wieder was kommt.
Benutzeravatar
Wölfelspitz
Beiträge: 2556
Registriert: Do 12. Jan 2012, 19:24
Benutzertitel: die Denkmaschine
Wohnort: Haifa und Teheran. Vielleicht auch USA, mal sehen.

Re: Deutsche Sicherheitsbehörden fordern mehr Videoüberwachu

Beitragvon Wölfelspitz » Mo 17. Jun 2013, 23:52

Die Videoüberwachung müssen sie wohl oder übel dann eben fordern, weil's eh rauskommt, wenn überall Filme entstehen. Aber im Zweifel machen die eh schon alles, was sie wollen. Das ist meine Meinung.

http://www.wiwo.de/technologie/digitale ... 62282.html

"Im Zuge des Prozesses stellte Kim Dotcoms Verteidigung klar, dass der vermeintliche Kriminelle entgegen der geltenden Rechtslage vom neuseeländischen Nachrichtendienst GCSB (Government Communications Security Bureau) ausgespäht wurde. Als leidenschaftlicher Computerspieler hatte Dotcom bemerkt, dass seine Hochgeschwindigkeitsverbindung ins Internet immer langsamer wurde.

Dotcom hat es geschafft, dass die Bespitzelung vom Gericht ebenso für illegal erklärt wurde, wie die Razzia vom 20. Januar 2012. Der für den GCSB zuständige Ministerpräsident John Key entschuldigte sich öffentlich."


Ist zwar Neuseeland, aber warum soll das hier anders laufen.... Hinterher kann man sich immer noch entschuldigen, lautet wohl die Devise. Wenn man sich nicht wehrt, ziehen die einen glatt aus.
Zuletzt geändert von Wölfelspitz am Mo 17. Jun 2013, 23:54, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
wuehler
Beiträge: 359
Registriert: Fr 11. Mai 2012, 15:02
Benutzertitel: WütigBürger

Re: Deutsche Sicherheitsbehörden fordern mehr Videoüberwachu

Beitragvon wuehler » Do 20. Jun 2013, 10:26

Meine Meinung zu diesem Thema:

ein weiterer Schritt in Richtung TOTALÜBERWACHUNG der Bürger, BND, NSA, usw lassen grüßen!

Ich glaube die treibende Kraft hinter all dem ist Schäuble, auch wenn er jetzt FM ist, er ist es auch der die
Grundlagen für den Einsatz der Bundeswehr im Inneren, also gegen seine Bürger, vorantreibt;
dazu werden u.a. auch immer wieder diese horror Szenen des Terrorismus/Islamismus erzeugt um letztendlich
Fakten und Argumente zu schaffen.
Schäuble muss einen derartigen Hass/Angst auf Menschen haben..... aber vieleicht hängt das mit seinem Status:
Krüppel im Rollstuhl zusammen, auf jeden Fall ein sehr gefährlicher und nützlicher Idiot im System und ein Fall für den Psychiater.

Irgendwie erinnert mich der Mann an den Krüppel mit dem Klumpfuß, der war auch so ein Hetzer und Menschenhasser.
Zuletzt geändert von wuehler am Do 20. Jun 2013, 10:27, insgesamt 1-mal geändert.
Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Seite steht,
denn die Wut ist die unbeherrschte Tochter des Zorns! (Papst Gregor der I.- 8. Jahrhundert und Georg Schramm-Kaberttist - 21. Jahrhundert)
Benutzeravatar
Wölfelspitz
Beiträge: 2556
Registriert: Do 12. Jan 2012, 19:24
Benutzertitel: die Denkmaschine
Wohnort: Haifa und Teheran. Vielleicht auch USA, mal sehen.

Re: Deutsche Sicherheitsbehörden fordern mehr Videoüberwachu

Beitragvon Wölfelspitz » Sa 22. Jun 2013, 11:24

Es ist alles noch viel schlimmer:

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpoli ... 07283.html

Und was nützt es eigentlich, wenn Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger solche Programme in Deutschland für undenkbar erklärt? Schließlich kann man bei Bedarf ja immer noch bei seinen "Freunden" nachfragen. Das kommt dann wohl auf das Gleiche raus.

Und wenn der Whistleblower dann auch noch sagt, dass wir keine Ahnung hätten, was alles möglich sei, muss man die Vorstellung einer wirksamen Existenz von Datenschutz wohl als bloße Illusion abtun.
Benutzeravatar
wuehler
Beiträge: 359
Registriert: Fr 11. Mai 2012, 15:02
Benutzertitel: WütigBürger

Re: Deutsche Sicherheitsbehörden fordern mehr Videoüberwachu

Beitragvon wuehler » Sa 22. Jun 2013, 13:27

Manchmal frage ich mich: warum hat dieser Staat, wie auch andere Staaten, nur so eine wahnsinnige Angst vor seinen Bürgern?
das fortwährend der Wunsch nach "totaler Überwachung" kreist.

Ist es das schlechte Gewissen, genau zu wissen, dass das Volk von ihnen belogen und betrogen wird? und wenn sie, die Bürger das erfahren
geht es ihnen an den Kragen! den Damen und Herren Volksvertreter.

Wer mit offenen Karten spielt, hat i.d.R. auch nichst zu befürchten :cool:
Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Seite steht,
denn die Wut ist die unbeherrschte Tochter des Zorns! (Papst Gregor der I.- 8. Jahrhundert und Georg Schramm-Kaberttist - 21. Jahrhundert)
Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7760
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21

Re: Deutsche Sicherheitsbehörden fordern mehr Videoüberwachu

Beitragvon hafenwirt » Sa 22. Jun 2013, 18:22

wuehler » Sa 22. Jun 2013, 14:27 hat geschrieben:Manchmal frage ich mich: warum hat dieser Staat, wie auch andere Staaten, nur so eine wahnsinnige Angst vor seinen Bürgern?
das fortwährend der Wunsch nach "totaler Überwachung" kreist.


Das ganze kommt ja auch von den eigenen Bürgern. Es brauch ja nur alle paar Monate ein Terrorist über so eine Technik festgenommen werden, dann wird gejubelt seitens des Volkes.
Natürlich immer mit dem Lieblingssatz "Wer nichts illegales tut, der brauch auch keine Angst zu haben".
Benutzeravatar
Wölfelspitz
Beiträge: 2556
Registriert: Do 12. Jan 2012, 19:24
Benutzertitel: die Denkmaschine
Wohnort: Haifa und Teheran. Vielleicht auch USA, mal sehen.

Re: Deutsche Sicherheitsbehörden fordern mehr Videoüberwachu

Beitragvon Wölfelspitz » Mi 26. Jun 2013, 20:37

Wölfelspitz » Sa 22. Jun 2013, 12:24 hat geschrieben:Es ist alles noch viel schlimmer:

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpoli ... 07283.html

Und was nützt es eigentlich, wenn Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger solche Programme in Deutschland für undenkbar erklärt? Schließlich kann man bei Bedarf ja immer noch bei seinen "Freunden" nachfragen. Das kommt dann wohl auf das Gleiche raus.



Na, was hab ich gesagt: Darüber hinaus sagte er, dass etwa die Briten nach Gefahrenherden für die westlichen Gesellschaften suchten und die Partner am Ergebnis beteiligten.

:rolleyes:
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27620
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Deutsche Sicherheitsbehörden fordern mehr Videoüberwachung

Beitragvon jack000 » Mi 17. Okt 2018, 16:45

Brutale Attacke in Altenessen: Polizei zeigt Schock-Video

Mit einem schockierenden Video fahndet die Polizei nach Männern, die in Altenessen an einer Bushaltestelle zwei Männer zusammengeschlagen haben.

Mit einem schockierenden Video fahndet die Polizei nach vier jungen Männern, die an der Bushaltestelle Altenessen-Mitte zwei Männer (23 und 26 Jahre alt) brutal angegriffen und verprügelt haben. Das Video ist von der Überwachungskamera im Bus aufgenommen worden und zeigt die Angriffe, die sich direkt vor der offenen Bus-Tür am Bussteig abgespielt haben.

Man sieht, wie die Täter direkt ohne Vorwarnung auf ihre Opfer losgehen, sie schlagen und treten – auch dann, als die Opfer noch am Boden liegen. Der Vorgang spielte sich am Donnerstag, 27. September, gegen 18.20 Uhr ab.

Opfer musste mit Schädelverletzungen ins Hospital
Bevor der Bus kam, seien sie von den jungen Tätern bereits angepöbelt und beschimpft worden, heißt es. Dann, als der Bus kam, gingen sie zunächst den 23-Jährigen, dann den 26-Jährigen an. Die Täter flüchteten anschließend in Richtung Wilhelm-Nieswandt-Allee. Passanten informierten die Notärzte. Der 26-Jährige musste mit Schädelverletzungen ins Krankenhaus.

Die Tatverdächtigen sind etwa 16 bis 20 Jahre alt und 170 bis 180 Zentimeter groß. Sie sollen dunkle kurze Haare haben und dunkle Bärte. Laut Zeugenaussage könnten sie einen türkischen Hintergrund haben. Folgende Kleidungsstücke fallen zudem ins Auge: Einer trug eine rote Daunenjacke, ein anderer eine Militär-Jacke. Hinweise zur Tat, zu den Tatverdächtigen, ihrer Identität und ihrem Aufenthaltsort nimmt die Polizei unter 829-0 entgegen.

https://www.waz.de/staedte/essen/brutal ... 6inw%3D%3D

Auf der Seite kann man sich auch das Video anschauen, dann sieht man das mal wie so eine Zeitungsmeldung in real aussieht!

Auch in Berlin ist Videoüberwachung wichtig, aber:
Senat lehnt Volksbegehren für mehr Videoüberwachung ab

Der Berliner Senat lehnt das von einer Initiative angestrengte Volksbegehren für mehr Videoüberwachung ab. Das Vorhaben sei „rechtlich unzulässig und politisch verfehlt“, erklärte Innensenator Andreas Geisel (SPD).

Die Initiatoren des Volksbegehrens wollen erreichen, dass bis zu 1000 Kameras an bis zu 50 besonders mit Kriminalität belasteten Orten in Berlin aufgehängt werden. Im Gesetzentwurf der Initiative gebe es eine mangelnde Eingrenzung möglicher Einsatzorte für Videoüberwachung, so Geisel. „Wegen der Betroffenheit einer unüberschaubaren Anzahl von Personen würde die Regelung unverhältnismäßig in das Recht auf informationelle Selbstbestimmung der Menschen eingreifen.“

Durch die große Zahl an Aufnahmestandorten würde aus Sicht des Senats eine unvertretbar große Menge personenbezogener Daten in Bild und Ton gespeichert. Diese könnten „tiefe Einblicke in individuelle Verhaltensweisen und Gewohnheiten von Unbeteiligten“ liefern. Zu unbestimmt sei im Gesetzentwurf zudem die Frage beantwortet, welche Auswertungsmöglichkeiten die Polizei im Hinblick auf die Aufnahmen einsetzen dürfe.

https://www.bz-berlin.de/berlin/senat-l ... swidrig-ab
Interessant, dass die festlegen was rechtswidrig ist und was nicht. Und totaler Quatsch ist, dass man als Otto-Normalbürger dadurch Nachteile hätte, denn die Videos schaut sich doch niemand an, solange kein Verbrechen passiert ist.
=> Was ist das Motiv der Gegner?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14300
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Deutsche Sicherheitsbehörden fordern mehr Videoüberwachung

Beitragvon Teeernte » Mi 17. Okt 2018, 19:48

jack000 hat geschrieben:(17 Oct 2018, 17:45)

=> Was ist das Motiv der Gegner?


Kleinkriminalität und Leistungserschleichung ist für einige Gutmenschen eine Art "Sozialtransfer" der geduldet/sogar gefördert wird.

Es gilt als normale "Arbeit" für das Klientel.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6167
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Deutsche Sicherheitsbehörden fordern mehr Videoüberwachung

Beitragvon firlefanz11 » Do 18. Okt 2018, 10:09

jack000 hat geschrieben:(17 Oct 2018, 17:45)
Der Berliner Senat lehnt das von einer Initiative angestrengte Volksbegehren für mehr Videoüberwachung ab. Das Vorhaben sei „rechtlich unzulässig und politisch verfehlt“, erklärte Innensenator Andreas Geisel (SPD).

Ääääh... RRG Senat. Was erwartest Du denn?! :mad2:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 975
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Deutsche Sicherheitsbehörden fordern mehr Videoüberwachung

Beitragvon McKnee » Fr 26. Okt 2018, 22:31

Videoüberwachung und wieder viel Geschrei um nichts

Die Reflexe setzen bei diesem Thema ja immer ein und das Verständnis aus.

Livescanner für Kennzeichen sollen nicht eingesetzt werden ... da schmunzeln unsere europäischen Nachbarn nur. Sie lachen schallend, wenn sie hören, dass es aber erlaubt ist, einen Polizisten auf eine Brücke zu stellen ud alle Kennzeichen zu notieren oder gleich eine ganze Armee in einem Gebiet zu verteilen.

Da werden viele Daten gesammelt und bekannt. Anders als beim Scanner, der je nach Einsatzart, diese Kennzeichen gleich wieder "vergißt". Aber auch darüber lachen unsere Nachbarn.

Videoüberwachung ist auch so ein Thema...uh, bloß keine Aufzeichnung, die nur dann und dann gezielt ausgewertet wird, wenne s Anlass gibt. Lieber setzt man einen Polizisten daran, der stundenlang auf die Monitore achtet. Klar, da werden die Daten besser beschützt, wenn der der Riehe nach seine Nachbarn beim Einkauf beobachtet.

Vorratsdatenspeicherung ist auch so ein Thema ....

Das Problem liegt in der aufgesetzten udn provozierten, aber unbegründeten Phobie gegen den behaupteten Überwchungsstaat. In diesem Irrsinn stimmt der Bürger lieber Maßnahmen zu, in denen das eigentliche Schutzgut sehr viel stärker gefährdet und belastet wird.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 9 Gäste