Kostenloser ÖPNV

Moderator: Moderatoren Forum 4

Wozu tendiert Ihr?

Dafür.
31
50%
Eher dafür, aber ...
6
10%
Keine Meinung / unentschlossen
2
3%
Eher dagegen, aber ...
4
6%
Dagegen.
19
31%
 
Abstimmungen insgesamt: 62
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43813
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon frems » Mo 17. Mär 2014, 19:52

Tja, zumindest an einigen Tagen setzt Paris nun entsprechende Instrumente ein, um pragmatisch Probleme und Kosten zu reduzieren:

Mit einem Fahrverbot für Privat-Pkw, kostenlosen Fahrten von Bussen und Bahnen und dem Gratisverleih von Elektroautos und Leihräder reagiert die französische Hauptstadt Paris auf den seit Tagen herrschenden Smog. Der Grenzwert für die Feinstaubbelastung war an fünf Tagen in Folge überschritten. An diesem Montag dürfen nur Autos mit ungerader Zahl auf dem Kennzeichen in die Stadt fahren.

http://www.ingenieur.de/Branchen/Verkeh ... der-gratis
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Ach Gott
Beiträge: 3741
Registriert: Di 4. Mär 2014, 14:17
Benutzertitel: Freiheit für Porthos!

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon Ach Gott » Mo 17. Mär 2014, 20:07

Warum auch nicht. Was man hat, kann man auch fahren lassen. Die Kosten verändern sich dadurch nur unwesentlich.
Gute Menschen sind keine Gutmenschen. Wer gutes tut, hat keine Zeigefinger frei.
Diese Benutzer lese oder beantworte ich nur sporadisch: Alexyessin Bakelit Darklightbringer IndianRunner Joker Marmelada Parchuchel Postix pikant dampflok99 hardliner capejazz tantis und der Stalker in blau.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43813
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon frems » Mi 19. Mär 2014, 17:29

So ähnlich sieht's aus. Glaubt man französischen Meldungen, können sich die Nutzer des Angebots bei uns Deutschen bedanken: http://www.zeit.de/politik/ausland/2014 ... eutschland
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7760
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon hafenwirt » Mi 19. Mär 2014, 17:40

frems » Mittwoch 19. März 2014, 17:29 hat geschrieben:So ähnlich sieht's aus. Glaubt man französischen Meldungen, können sich die Nutzer des Angebots bei uns Deutschen bedanken: http://www.zeit.de/politik/ausland/2014 ... eutschland


Denn der Pariser Feinstaub, so wetterte der Generalsekretär des Autofahrerverbandes, Pierre Chasseray, unwidersprochen auf allen Fernsehkanälen, stamme "mehrheitlich aus deutschen Kohlekraftwerken". Gegenüber ZEIT ONLINE fügte Chasseray später etwas kleinlauter hinzu: "Auch aus polnischen und skandinavischen Kraftwerken!" Auf eine wissenschaftliche Quelle konnte er sich nicht berufen.


Und aus chinesischer Industrie! Und aus Kasachstan! Und den niederländischen Antillen!

:)
Antisozialist
Beiträge: 7136
Registriert: Do 15. Dez 2011, 17:46

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon Antisozialist » Mi 19. Mär 2014, 19:28

frems » Mi 19. Mär 2014, 17:29 hat geschrieben:So ähnlich sieht's aus. Glaubt man französischen Meldungen, können sich die Nutzer des Angebots bei uns Deutschen bedanken: http://www.zeit.de/politik/ausland/2014 ... eutschland


Eigentlich ist es eher umgekehrt wegen der starken Luftbewegungen vom Ozean über das Land.
Pudding: "Sollte ein Sklavenhalter versuchen bei uns in der Ferttigung Werbung für seine Sklavenhaltung zu machen würde er einen Unfall haben."
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43813
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon frems » Sa 11. Jul 2015, 16:32

Fahrkartenautomaten wären überflüssig und Kontrolleure arbeitslos: Wenn man im ÖPNV die Fahrscheine abschaffen würde, könnte man viel Geld sparen. Die Piratenpartei hat eine Studie dazu in Auftrag gegeben.

http://dradiowissen.de/beitrag/fahrkart ... warzfahren

("Abspielen"-Knopf drücken oder unten den Link zur Studie anklicken.)
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26622
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon jack000 » Fr 28. Aug 2015, 11:03

In Tübingen möchte man den Vorstoß wagen:
Kostenfrei Busfahren in Tübingen?

Vorreiter Tübingen: Als erste Stadt in Deutschland könnte der Stadtverkehr für die Nutzer kostenfrei werden, bezahlen müssten alle Bürger über eine Erhöhung Steuern wie Gewerbesteuer oder Grundsteuer.

Tübingen - Tübus umsonst – so lautet ein Schlagwort, das in der Universitätsstadt Tübingen derzeit diskutiert wird. Dabei ist der Begriff irreführend. Zwar sollen nach diesem Modell möglichst viele den Bus nutzen, ohne ein Ticket lösen zu müssen, doch Kosten entstehen natürlich dennoch. Oberbürgermeister Boris Palmer, der prominenteste Befürworter der Idee, spricht deswegen von einem „kostenfrei nutzbaren Nahverkehr“. Vorbilder gibt es nicht, keine vergleichbare Stadt in Deutschland bietet ihren Einwohnern ein ähnliches Angebot.

Im Grunde geht um eine Umverteilung der Kosten. Umlagefinanziert statt nutzerfinanziert, lautet das Prinzip. Das heißt nichts anderes als eine Verteilung der Kosten auf alle Bürger und nicht auf jene, die tatsächlich in die Busse einsteigen. Wobei rund die Hälfte der anfallenden Kosten des Busverkehrs bereits heute über Steuereinnahmen finanziert wird. Nun wird an eine Erhöhung der Grundsteuer, Gewerbesteuer oder Hundesteuer nachgedacht, selbst eine Bettensteuer für Hotels wird erwogen. Trotz aller aufschäumenden Debatten bleibt das Stadtoberhaupt gelassen: „Wenn die Leute das Projekt nicht wollen, ist das auch in Ordnung“, sagt Palmer im Gespräch mit der Stuttgarter Zeitung.

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal ... dde0a.html
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43813
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon frems » Fr 28. Aug 2015, 12:19

Die Diskussionen drehen sich um Grundsätzliches. Dass viele Menschen für vieles bezahlen müssen, das sie nicht nutzen, sei das Wesen von Steuern, sagt Palmer, „auch Pazifisten bezahlen die Bundeswehr“. Warum nicht „Freibad umsonst“ oder „Kultur umsonst“ wird ihm entgegengehalten. Der kontert damit, dass jene Vorschläge weder dem Klimaschutz noch der Entlastung der Straßen dienten.


Einen Kompromiss schlägt die SPD-Gemeinderatsfraktion vor. Statt rund 40 Euro soll eine Monatskarte künftig 15 Euro kosten, abends nach 19 Uhr und an Wochenenden soll der Bus kostenfrei genutzt werden dürfen. So könnten gegenüber dem Nulltarifmodell Kosten gespart und Erfahrungen gesammelt werden.


Dem CDU-Stadtrat Hubert Wicker sind die Annahmen der Stadtverwaltung zu vage. Womöglich würden nur Radfahrer und Fußgänger das Angebot nutzen, „und kaum ein Auto weniger ist unterwegs“, sagt der frühere Regierungspräsident und amtierende Landtagsdirektor .


Die sind ja alle bekloppt.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon Provokateur » Fr 28. Aug 2015, 12:24

Ich finde die Idee gut. So habe ich zum Beispiel nicht verstanden, warum zum Jahreswechsel ohne Ende Kontrolleure in den Regionalzügen unterwegs waren, als wir zu einer Geburtstags-und Sylvesterparty fuhren.
Man will doch gerade, dass die Leute auf das Auto verzichten, vor allem im besoffenen Kopp! Da kann man auch mal fünfe gerade sein lassen und an solchen Feiertagen auf Kontrollen verzichten.

Wer einmal erwischt wurde, fährt im nächsten Jahr mit dem Auto. Mit wer-weiß-was für Konsequenzen.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
HugoBettauer

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon HugoBettauer » Sa 29. Aug 2015, 15:03

Provokateur » Fr 28. Aug 2015, 12:24 hat geschrieben:Ich finde die Idee gut. So habe ich zum Beispiel nicht verstanden, warum zum Jahreswechsel ohne Ende Kontrolleure in den Regionalzügen unterwegs waren, als wir zu einer Geburtstags-und Sylvesterparty fuhren.
Man will doch gerade, dass die Leute auf das Auto verzichten, vor allem im besoffenen Kopp! Da kann man auch mal fünfe gerade sein lassen und an solchen Feiertagen auf Kontrollen verzichten.

Der Zusammenhang ist mir nicht ganz klar. Mehr Leute in die Bahn, gern. Aber bitte bezahlt.
Und wenn mehr Alkohol, dann mehr Security. Das hat schon einen Sinn, sofern die Zugbegleiter nicht nur zugucken.
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon Kibuka » So 30. Aug 2015, 17:37

SoleSurvivor » Sa 29. Aug 2015, 15:03 hat geschrieben:Der Zusammenhang ist mir nicht ganz klar. Mehr Leute in die Bahn, gern. Aber bitte bezahlt.


Das ist wieder der plumpe Versuch eigene Kosten zu sozialisieren. In Deutschland ist diese Mentalität besonders verbreitet.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26622
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon jack000 » So 30. Aug 2015, 17:59

M.E. ist da auch noch ein Pferdefuß bei der Sache. Wenn die Tübinger mit einer Abgabe belastet werden und Ortsfremde aber die regulären Tickets kaufen müssen entsteht doch ähnlich der "Maut nur für Ausländer" ein uneinheitliches Kostenmodell für die Fahrgäste innerhalb Deutschlands.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
HugoBettauer

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon HugoBettauer » Mo 31. Aug 2015, 08:18

jack000 » So 30. Aug 2015, 17:59 hat geschrieben:M.E. ist da auch noch ein Pferdefuß bei der Sache. Wenn die Tübinger mit einer Abgabe belastet werden und Ortsfremde aber die regulären Tickets kaufen müssen entsteht doch ähnlich der "Maut nur für Ausländer" ein uneinheitliches Kostenmodell für die Fahrgäste innerhalb Deutschlands.

Dieses uneinheitliche Kostenmodell besteht bereits, wie du den Beiträgen entnehmen kannst. ÖPNV ist fast überall durch öffentlichen Zuschuß getragen. Viel Streit dreht sich darum, wieviel Mehrausgaben in Asphalt und dergleichen nötig wären ohne den ÖPNV[-Zuschuss].
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43813
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon frems » Di 13. Feb 2018, 14:35

Bundesregierung prüft kostenlosen öffentlichen Nahverkehr
Um die Zahl privater Autos zu verringern, denken Bund, Länder und Kommunen über einen kostenlosen öffentlichen Nahverkehr nach. Die Wirksamkeit für eine bessere Luft soll in fünf deutschen Städten getestet werden.

https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... rkehr.html

In der Zukunft wird man die Dieselgatelobbyära vielleicht mit "es war nicht alles schlecht" zusammenfassen. Da kommt Dynamik rein, worüber vorher kaum jemand sprechen wollte.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10132
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon garfield336 » Di 13. Feb 2018, 14:45

Bei uns kostet das Tagesticket nur 4euro und das monatsticket 50euro.

Zwar nicht ganz kostenlos aber deutlich günsitger als in anderen Ländern und Städte.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26622
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon jack000 » Di 13. Feb 2018, 15:32

garfield336 hat geschrieben:(13 Feb 2018, 14:45)

Bei uns kostet das Tagesticket nur 4euro und das monatsticket 50euro.

Zwar nicht ganz kostenlos aber deutlich günsitger als in anderen Ländern und Städte.

Gegen günstig spricht auch nichts, aber kostenlos wird zur Verwahrlosung führen. Man vergleiche kostenlose und kostenpflichtige Autobahntoiletten.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
immernoch_ratlos
Beiträge: 1898
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon immernoch_ratlos » Di 13. Feb 2018, 15:47

In der Not frisst der Teufel Fliegen : Quelle : SZ (13.02.2018) "Schreiben an die EU | Bundesregierung erwägt kostenlosen Nahverkehr"

Die Bundesregierung erwägt die Einführung eines kostenlosen Nahverkehrs.

Die Maßnahme könnte gegen die schlechte Luft in deutschen Städten helfen. Sie soll zunächst in Reutlingen getestet werden.

eingeschoben :
Reutlingen ist eine von fünf Modellstädten, in denen der Bund zunächst verschiedene Ideen austesten will, darunter den Gratis-ÖPNV. "Wir planen, die erfolgreichsten Maßnahmen in alle anderen betroffenen Städte auszurollen", schreiben die drei Minister. Dies soll auch helfen, Fahrverbote etwa für ältere Dieselfahrzeuge zu verhindern. Die Einschränkungen für Autobesitzer wollen Union und SPD ausweislich ihres Koalitionsvertrages vermeiden.

Außerdem sollen Länder und Städte Schadstoff-Obergrenzen für neue Taxis und Busse festlegen können.

Die Maßnahme soll helfen, Fahrverbote für Dieselfahrzeuge zu verhindern

Von einem kostenlosen öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) allerdings war bislang nie die Rede. Die Idee solle zusammen mit den Ländern und der "lokalen Ebene" entwickelt werden, heißt es nun in dem Schreiben. Zudem wolle man Städte dabei unterstützen, in "bestimmten Straßen" den Verkehr zu regulieren. Der Schwerlastverkehr soll aus "wichtigen und weiten Teilen der Stadtbereiche" verschwinden.
Nichts ist wirklich "kostenlos". Mindesten ein Teil der Kosten wird lediglich verlagert. Die anfallenden Kosten werden durch die schon im Eingangsbeitrag genannten Einsparungen andererseits reduziert. Welche Arbeitsplätze können "umgeschichtet" werden, welche gehen dauerhaft verloren ?

John Galt mit "In Großstädten schlägt die Tragik der Allmende zu" vermutet ähnlich negative Folgen wie Jack. Nicht von der Hand zu weisen.

Ein - besser gleich mehrere Großversuche in von der Bevölkerung unterschiedlicher Zusammensetzungen, ist wohl die einzige Methode hier verlässliche Grundlagen zu "erarbeiten".

Der Grund warum nun diese Möglichkeit im Zusammenhang mit dem Verfahren das "Brüssel" nun wohl verhängen wird (außer D sind es weitere 8 "Kandidaten" für Strafzahlungen) plötzlich auftaucht, mag einer weiteren Verzögerungstaktik geschuldet sein. Immerhin hatte man bisher 7 lange Jahre für Lösungsversuche verpennt :dead:

Da wir ja hier im PF gefragt werden - ich würde eine kostenpflichtige Lösung - flexibel und preisbegünstig wie die z.B. die "Karte ab 60" für eine erwägenswerte Lösungsvariante ansehen und auch das sollte parallel getestet werden.

Ach ja Touristen - die erwerben eine zeitlich beschränkte Version und - wer zahlt dafür ? - wer sich daraus einen Vorteil erhofft zum Beispiel mit der Eintrittskarte zum Museum erhält Touri eine Vergünstigte oder eine kostenlosen Fahrschein für alles im Verbund für x Tage gültig ...

Vermutlich ist es wie überall, die "EierlegendeWollmilchSau" wird es nicht geben ....
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10132
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon garfield336 » Di 13. Feb 2018, 15:51

jack000 hat geschrieben:(13 Feb 2018, 15:32)

Gegen günstig spricht auch nichts, aber kostenlos wird zur Verwahrlosung führen. Man vergleiche kostenlose und kostenpflichtige Autobahntoiletten.


Nana, das hat eher was mit privat und staatlich zu tun.

Der Staat könnte durchaus auch die kostengünstige Toiletten sauber machen, das wollen die aber offenbar nicht.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10583
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Endlich Bewegung: Regierung erwägt kostenlosen Nahverkehr

Beitragvon Cat with a whip » Di 13. Feb 2018, 17:21

Das man das lesen darf grenzt wirklich an ein Wunder. Jahrelang hatte man das Tabu umschifft, aber angesichts der verpesteten Innenstädte und dem aberwitzig kleinlichen Aufwand bei der Ticketbezahlerei genau die zukunftsweisende Lösung. Und Energiesparen kann man damit ohnehin. Sicherlich wird man dann das Budget wie auch die Zahl der Fahrzeuge erhöhen müssen, nicht dass Engpässe bei Finanierung und Kapazitäten entstehen. Doch das kann man ja planen.

Die Frage ist natürlich ob sich so etwas Neues gegen die Bedenkenträger und Ideologen flächendeckend durchsetzen kann. Bestimmt aber sehen viele Städter und des ewigen Autofahrens müde Pendler dieser Idee postiv gegenüber.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/stic ... 93251.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33555
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Kostenloser ÖPNV

Beitragvon Tom Bombadil » Di 13. Feb 2018, 17:52

Sachlich gleiche Themen vereint und ein Spambeitrag entfernt.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste