Seite 2 von 4

Re: Das deutsch-türkische Sozialversicherungsabkommen

Verfasst: Fr 23. Feb 2018, 22:56
von 3x schwarzer Kater
Provokateur hat geschrieben:(23 Feb 2018, 22:45)

Es existieren ja private Versicherungen.


private Versicherungen sind keine staatliche Versicherung. Auch wenn ich hier jetzt kleinlich bin. Aber über private Versicherungen kann es kein Sozialversicherungsabkommen geben.

Re: Das deutsch-türkische Sozialversicherungsabkommen

Verfasst: Fr 23. Feb 2018, 22:57
von Provokateur
3x schwarzer Kater hat geschrieben:(23 Feb 2018, 22:56)

private Versicherungen sind keine staatliche Versicherung. Auch wenn ich hier jetzt kleinlich bin. Aber über private Versicherungen kann es kein Sozialversicherungsabkommen geben.


Aber in den USA hat doch jeder eine Secial Security Number. Auch wenn der Standard nicht vergleichbar ist mit Deutschland.

Re: Das deutsch-türkische Sozialversicherungsabkommen

Verfasst: Fr 23. Feb 2018, 23:00
von 3x schwarzer Kater
Provokateur hat geschrieben:(23 Feb 2018, 22:57)

Aber in den USA hat doch jeder eine Secial Security Number. Auch wenn der Standard nicht vergleichbar ist mit Deutschland.



also eine Krankenversicherung?

Re: Das deutsch-türkische Sozialversicherungsabkommen

Verfasst: Fr 23. Feb 2018, 23:06
von Provokateur
3x schwarzer Kater hat geschrieben:(23 Feb 2018, 23:00)

also eine Krankenversicherung?


Das ja wohl offensichtlich nicht. Aber irgendeine Form sozialer Absicherung existiert ja wohl. Welfare kennen auch die US-Amerikaner. Und irgendwie muss der ACA ja auch funktionieren.

Re: Das deutsch-türkische Sozialversicherungsabkommen

Verfasst: Fr 23. Feb 2018, 23:17
von 3x schwarzer Kater
Provokateur hat geschrieben:(23 Feb 2018, 23:06)

Das ja wohl offensichtlich nicht. Aber irgendeine Form sozialer Absicherung existiert ja wohl. Welfare kennen auch die US-Amerikaner. Und irgendwie muss der ACA ja auch funktionieren.


Nun ...auf welcher Basis sollte nun ein Sozialversicherungsabkommen existieren?

Re: Das deutsch-türkische Sozialversicherungsabkommen

Verfasst: Fr 23. Feb 2018, 23:19
von Provokateur
3x schwarzer Kater hat geschrieben:(23 Feb 2018, 23:17)

Nun ...auf welcher Basis sollte nun ein Sozialversicherungsabkommen existieren?


Es ließe sich schon etwas finden. Für so etwas führt man Verhandlungen. Wie gesagt, mein Problem ist es nicht.

Re: Das deutsch-türkische Sozialversicherungsabkommen

Verfasst: Fr 23. Feb 2018, 23:22
von 3x schwarzer Kater
Provokateur hat geschrieben:(23 Feb 2018, 23:19)

Es ließe sich schon etwas finden.


wo?

;)

Re: Das deutsch-türkische Sozialversicherungsabkommen

Verfasst: Fr 23. Feb 2018, 23:24
von Provokateur
3x schwarzer Kater hat geschrieben:(23 Feb 2018, 23:22)

wo?

;)


Was weiß ich? Ich bin weder Experte für transnationale Versicherungsabkommen noch für US-Sozialrecht. Für so etwas bezahle ich Steuern, damit der Staat sich solche Experten halten kann.

Re: Das deutsch-türkische Sozialversicherungsabkommen

Verfasst: Fr 23. Feb 2018, 23:29
von 3x schwarzer Kater
Provokateur hat geschrieben:(23 Feb 2018, 23:24)

Was weiß ich? Ich bin weder Experte für transnationale Versicherungsabkommen noch für US-Sozialrecht. Für so etwas bezahle ich Steuern, damit der Staat sich solche Experten halten kann.


Mal nebenbei? Bist du nicht Beamter. Inwiefern zahlst du dann Steuern?

Re: Das deutsch-türkische Sozialversicherungsabkommen

Verfasst: Fr 23. Feb 2018, 23:30
von Provokateur
3x schwarzer Kater hat geschrieben:(23 Feb 2018, 23:29)

Mal nebenbei? Bist du nicht Beamter. Inwiefern zahlst du dann Steuern?


Na Mehrwertsteuer und Verbrauchssteuern entrichte ich wie jeder andere auch.

Re: Das deutsch-türkische Sozialversicherungsabkommen

Verfasst: Fr 23. Feb 2018, 23:33
von 3x schwarzer Kater
Provokateur hat geschrieben:(23 Feb 2018, 23:30)

Na Mehrwertsteuer und Verbrauchssteuern entrichte ich wie jeder andere auch.


Das ist wohl ein Witz. Das sind letztendlich auch Steuermittel aus denen du das bezahlst.

Re: Das deutsch-türkische Sozialversicherungsabkommen

Verfasst: Fr 23. Feb 2018, 23:42
von Provokateur
3x schwarzer Kater hat geschrieben:(23 Feb 2018, 23:33)

Das ist wohl ein Witz. Das sind letztendlich auch Steuermittel aus denen du das bezahlst.


Ich zahle halt einen Teil von dem, was ich bekomme, zurück. Steuern sind aber nicht zweckgebunden zu verwenden und mit keiner konkreten Gegenleistung verbunden. Aber auch Beamte zahlen Steuern, so seltsam das auch klingen mag - auch wenn sie auch aus diesen Mitteln bezahlt werden.

Re: Das deutsch-türkische Sozialversicherungsabkommen

Verfasst: Fr 23. Feb 2018, 23:48
von 3x schwarzer Kater
Provokateur hat geschrieben:(23 Feb 2018, 23:42)

Ich zahle halt einen Teil von dem, was ich bekomme, zurück. Steuern sind aber nicht zweckgebunden zu verwenden und mit keiner konkreten Geiertgenleistung verbunden. Aber auch Beamte zahlen Steuern, so seltsam das auch klingen mag - auch wenn sie auch aus diesen Mitteln bezahlt werden.


du zahlst am Ende des Tages genau Null Steuern. Denn deine Tätigkeit wird letzenendlich nur durch durch Steuern finanziert. Also durch das was andere erwirtschaften.

Re: Das deutsch-türkische Sozialversicherungsabkommen

Verfasst: Sa 24. Feb 2018, 13:25
von 3x schwarzer Kater
Provokateur hat geschrieben:(23 Feb 2018, 22:57)

Aber in den USA hat doch jeder eine Secial Security Number. Auch wenn der Standard nicht vergleichbar ist mit Deutschland.


Das ist ja genau der Punkt. Um es nochmal zu erläutern. Sozialversicherungsabkommen dienen ja nur dazu eventuelle Sozialversicherungslücken auszugleichen, die sich ergeben, wenn Staaten unterschiedliche Regelungen und Standards haben. Um beim konkreten Beispiel zu bleiben. In der Türkei gibt es Familienmitversicherung genauso wie in Deutschland. Diese Familienmitversicherung ist aber umfangreicher als in Deutschland. Sie umfasst letztendlich nicht nur Ehefrau und Kinder, die keine eigene Krankenversicherung haben sondern auch Eltern, die keine eigene Krankenversicherung haben. Eltern die in der Türkei nun keine eigene Versicherung haben, müssten sich nun ohne Sozialversicherungsabkommen in der Türkei selber versichern. Das Sozialversicherungsabkommen schließt das nun aus. Da Sozialversicherungsabkommen ja bilateral sind wäre das im umgekehrten Fall genauso. Wenn ein Deutscher in der Türkei arbeitet und in Deutschland eine Familie hat, die keine eigene Krankenversicherung hat, dann wären die deutschen Familienmitglieder ja auch mitversichert. Natürlich nur Kinder und Ehefrauen ohne eigene Krankenversicherung, da das deutsche Recht nur für diese eine Mitversicherung kennt. So... in Bezug auf deine bessere Hälfte würde das nun bedeuten, dass grundsätzlich erst mal ein Rechtsanspruch auf Familienmitversicherung in USA bestehen muss, damit ein Sozialversicherungsabkommen einen eventuell entstehenden Nachteil überhaupt ausgleichen kann.

Re: Das deutsch-türkische Sozialversicherungsabkommen

Verfasst: Sa 24. Feb 2018, 15:51
von Alter Stubentiger
Polibu hat geschrieben:(23 Feb 2018, 21:04)

Wozu Sonderrechte für Türken? Abschaffen!

Es ist kein Sonderrecht für Türken diese Regelung gibt es mit vielen Staaten. Ist ein internationaler Standard. Es müssen Beiträge bezahlt werden und die Angehörigen können mit dieser Versicherung nur in der Heimat behandelt werden. Wenn du mal ein Jahr im Ausland arbeiten willst kann dieser Standard auch für dich mal nützlich werden.

Re: Das deutsch-türkische Sozialversicherungsabkommen

Verfasst: Sa 24. Feb 2018, 15:54
von Alter Stubentiger
Provokateur hat geschrieben:(23 Feb 2018, 23:42)

Ich zahle halt einen Teil von dem, was ich bekomme, zurück. Steuern sind aber nicht zweckgebunden zu verwenden und mit keiner konkreten Gegenleistung verbunden. Aber auch Beamte zahlen Steuern, so seltsam das auch klingen mag - auch wenn sie auch aus diesen Mitteln bezahlt werden.


Beamte erzeugen keinen Mehrwert sondern verbrauchen diesen stets. Das sollten Beamte sich mal bewußt machen wenn sie die Wirtschaft von der sie zehren mit immer neuen Verordnungen und Vorgaben überfordern.

Re: Das deutsch-türkische Sozialversicherungsabkommen

Verfasst: Sa 24. Feb 2018, 18:47
von 3x schwarzer Kater
Alter Stubentiger hat geschrieben:(24 Feb 2018, 15:51)

Es ist kein Sonderrecht für Türken diese Regelung gibt es mit vielen Staaten. Ist ein internationaler Standard. Es müssen Beiträge bezahlt werden und die Angehörigen können mit dieser Versicherung nur in der Heimat behandelt werden. Wenn du mal ein Jahr im Ausland arbeiten willst kann dieser Standard auch für dich mal nützlich werden.


das wir beide mal einer Meinung sind, sollte man sich im Kalender ankreuzen :D

Re: Das deutsch-türkische Sozialversicherungsabkommen

Verfasst: Sa 24. Feb 2018, 18:47
von 3x schwarzer Kater
Alter Stubentiger hat geschrieben:(24 Feb 2018, 15:54)

Beamte erzeugen keinen Mehrwert sondern verbrauchen diesen stets. Das sollten Beamte sich mal bewußt machen wenn sie die Wirtschaft von der sie zehren mit immer neuen Verordnungen und Vorgaben überfordern.



genauso ist es.

Re: Das deutsch-türkische Sozialversicherungsabkommen

Verfasst: Sa 24. Feb 2018, 19:19
von Polibu
Alter Stubentiger hat geschrieben:(24 Feb 2018, 15:51)

Es ist kein Sonderrecht für Türken diese Regelung gibt es mit vielen Staaten. Ist ein internationaler Standard. Es müssen Beiträge bezahlt werden und die Angehörigen können mit dieser Versicherung nur in der Heimat behandelt werden. Wenn du mal ein Jahr im Ausland arbeiten willst kann dieser Standard auch für dich mal nützlich werden.


Das könnte ich akzeptieren, wenn die Eltern nicht in die Familienversicherung mit einbezogen werden würden.

Re: Das deutsch-türkische Sozialversicherungsabkommen

Verfasst: Sa 24. Feb 2018, 19:28
von 3x schwarzer Kater
Polibu hat geschrieben:(24 Feb 2018, 19:19)

Das könnte ich akzeptieren, wenn die Eltern nicht in die Familienversicherung mit einbezogen werden würden.


Welchen Sinn würde ein Sozialversicherungsabkommen sonst machen? Es geht ja bei Sozialversicherungsabkommen nur darum Versicherungslücken, die aufgrund unterschiedlicher Standards in verschiedenen Staaten entstehen zu kompensieren.